Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Patienten & Angehörige

Stationen und Ambulanzen

Die stationäre Betreuung zur Abklärung und für kleinere Eingriffe (wie Gelenkpunktionen) erfolgt über die Station K6.

Die ambulante Versorgung erfolgt in einer spezialisierten Sprechstunde.

Oberärztliche Leitung
Dr. med. Carsten Müntjes

Leitende Ärzte
Dr. med. Ulrich Neudorf (Kardiologie u. Rheumatologie)
Priv.-Doz. Dr. med. Florian Stehling (Schlaflabor u. Beatmung)

Kontakt
Fon +49 (0) 201 - 723 - 3377
Fax +49 (0) 201 - 723 - 5678 

Auf unserer »Intermediate Care Station« K6 werden Kinder jeden Alters bis hin zum jungen Erwachsenen behandelt. Die häufigsten Erkrankungen sind kardiologische und rheumatologische Erkrankungen sowie Patienten mit Atemversagen bei unterschiedlichen chronischen Grunderkrankungen mit der Notwendigkeit einer Beatmung. Hier befindet sich auch das Schlaflabor. Die Station ist mit einem zentralen Patienten-Monitoring ausgestattet.

Die bis zu 12 kleinen und großen Patienten sind in der Regel in 2-Bett-Zimmern untergebracht, die abhängig von der Erkrankung entweder mit zwei Patienten oder einem Patienten mit Begleitperson belegt werden. Ob ein Elternteil über Nacht im Zimmer des Kindes verbleiben kann, ist abhängig vom Alter und dem Krankheitszustand des Kindes. Als Alternative stehen zur Übernachtung Appartements im nahe gelegenen Ronald Mc‘Donald Haus im Gruga-Park (5 min Fußweg) zur Verfügung. 

Regelmäßige tägliche Visiten und intensive Gespräche mit Patienten und Eltern dienen einer ausführlichen Information und gemeinsamen Therapieplanung.

Dem Pflegeteam ist es besonders wichtig, dass die Patienten und ihre Eltern während ihres stationären Aufenthaltes nach Möglichkeit von einer Schwester bzw. einem Pfleger versorgt werden. Aus diesem Grunde gibt es auf der Station die sogenannte »Bereichspflege« . Dieses bedeutet, dass eine Pflegekraft für etwa 2 bis 3 Patienten verantwortlich ist, die sie betreut. So können sich Patient und Pflegekraft am besten kennen lernen und es fällt leicht, umgehend auf Probleme und Wünsche einzugehen und auf medizinische Auffälligkeiten sofort zu reagieren.

Im Rahmen des stationären Aufenthaltes werden unsere schulpflichtigen Patienten von der Ruhrland-Schule für Kranke in Essen betreut. Weitere Informationen über das Schulangebot erhalten Sie hier. Außerdem werden unsere Patienten je nach Erkrankung noch von einem Team aus Physiotherapeuten mitbetreut.

Im Spielzimmer können unsere kleinen Patienten auch mal den Klinikalltag vergessen und mit anderen Kindern spielen. Sie werden dort Stundenweise von ausgebildeten Erzieherinnen betreut.

Unsere Mitarbeiter des psychosozialen Dienstes beraten Sie gerne bei sozialrechtlichen Fragen.

Terminvergabe unter: +49 (0) 201 - 723 - 8122 oder E-Mail schreiben.

Die Rheumasprechstunde findet Donnerstag- und Freitagnachmittag nach Vereinbarung statt.

Ärztliche Ansprechpartner
PD Dr. med. Dirk Holzinger

Sprechzeiten
Mittwoch: 08.20 - 12.00 Uhr und 15.00 - 16.00 Uhr

Telefonische Anmeldung
+49 (0) 201 - 723 - 8122

In der immunologischen Sprechstunde werden Kinder mit Verdacht auf Immunschwäche oder bestehender Diagnose eines Immundefektes betreut. Ein Verdacht auf Immunschwäche kann z.B. bei folgenden Symptomen bestehen: Infektanfälligkeit, wiederkehrende Infektionen der Lunge, Nebenhöhlen und Ohren, chronische Durchfälle mit Gedeihstörung, unklare Hautausschläge, Schwellungen von Lymphknoten oder Milz, unklares Fieber, wiederkehrende schwer verlaufende Infektionen oder Infektionen durch ungewöhnliche Erreger.

Primäre Immundefekte (PID) sind angeborene Erkrankungen des Abwehrsystems, die häufig durch genetische Defekte verursacht werden. Bislang sind über 150 verschiedene PID Erkrankungen beschrieben worden.

Wir diagnostizieren und behandeln neben angeborenen Immundefekten auch erworbene Immundefekte (Medikamente, Infektionen) und Erkrankungen, die mit einer Dysregulation des Immunsystems einhergehen. Eine Fehlregulation des Immunsystems äußert sich z. B. durch Fieber, chronische Entzündung im Bereich des Magendarmtraktes, Granulome, Lymphknotenschwellungen oder Autoimmunerkrankungen (z.B. Autoimmunzytopenien).

Erstvorstellung

Wenn Sie zum ersten Mal zu uns kommen, bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Überweisung vom Kinderarzt
  • Krankenversicherungskarte
  • Gelbes Untersuchungsheft
  • Impfausweis
  • Alte Arztbriefe oder Vorbefunde aus vorherigen Untersuchungen auswärts
  • Röntgenbilder oder CT/MRT-Bilder soweit relevant für die aktuelle Fragestellung
  • Aktuelle Medikation des Kindes

Ihr Kind muss für die erste Blutentnahme nicht nüchtern sein, jedoch sollte Ihr Kind zum Zeitpunkt der Vorstellung möglichst infektfrei sein.

Unser Team der Rheumatologie

Finden Sie hier Ihren Ansprechpartner in unserem Team der Rheumatologie an der Kinderklinik III.

mehr